Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in den Datenschutzbestimmungen. Google Anzeige:

Wie schützt man sich vor Parasiten Darmparasiten...?

Parasiten Darmparasiten Würmer sind im Menschen sehr häufig

Dass sehr viele Menschen irgendwelche Bakterien oder Viren in sich tragen, ohne dies zu wissen, dürfte noch weit gehend bekannt sein. Als Beispiel sei der Herpes Virus genannt. Jedoch tragen auch viele Menschen sehr viel größere Parasiten, wie beispielsweise den Spulwurm, Bandwürmer oder andere Würmer in sich, ohne es zu wissen.

Was ist ein Parasit | was sind Parasiten?

Ein Parasit ist einfach gesagt ein Lebewesen, das entweder in oder an einem anderen Lebewesen (der Wirt des Parasiten) lebt. Der Parasit mag daraus einen gewissen Nutzen ziehen. Bei dem Wirt können Parasiten allerdings einen Schaden anrichten. Was abhängig von der Art des Parasiten ist. Der Anzahl der Parasiten. Und auch vom Gesundheitszustand und Alter des Parasiten-Wirts. Protozoen, beispielsweise Helminthen (Würmer) und Amöben sind zwei Darmparasiten-Arten.

Wie kann man wissen, das man von größeren Parasiten (Darmparasiten...) befallen ist?

Leider ist es gar nicht immer einwandfrei festzustellen, ob man von Parasiten befallen ist. Und von welchen Parasiten. Während manche Darmparasiten beispielsweise durch eine Untersuchung vom Kot (unter Umständen) festzustellen sind, können manche Darmparasiten durch eine Kotuntersuchung gar nicht festgestellt werden. Es gibt zwar unter Umständen verschiedene Symptome, die durch Parasiten ausgelöst werden. Jedoch könnten diese auch (möglicherweise) einer anderen Krankheit zugeordnet werden. Zum Beispiel könnten Parasiten dazu führen, dass der Bauch leicht anschwillt. Man schneller ermüdet und morgens mit einem Gefühl der Übelkeit aufwacht. Diese Symptome könnten allerdings auch auf eine Schwangerschaft hindeuten. Und so weiter.

Eine richtige Diagnose bei Darmparasiten ist sehr wichtig

Wen Spulwürmer zusammen mit anderen Arten von Parasiten im Menschen vorhanden sind, sollte der Spulwurm zuerst bekämpft werden. Sofern man denn überhaupt Medikamente gegen die Spulwürmer einsetzen möchte. Warum? Manche Medikamente gegen Würmer töten die Spulwürmer nicht ab. Jedoch reizen sie die Spulwürmer so sehr, dass diese versuchen in andere Körperorgane zu wandern. In denen ein Spulwurm noch größeren Schaden anrichten könnte als im Darm.

Wie kann man sich vor einer Ansteckung mit Darmparasiten schützen

Wenn man sich vor Darmparasiten, wie beispielsweise dem Spulwurm, schützen möchte, ist es zum Beispiel sehr wichtig sich konsequent, vor jeder Aufnahme von Nahrung, die Hände gründlich genug zu waschen.

Ansteckungsgefahr vor Parasiten Darmparasiten beim Kauf von Nahrung verhindern

Grundsätzlich ist es gut nicht nur bei der Zubereitung von Nahrungsmitteln eine angebrachte Vorsicht walten zu lassen. Sondern auch beim Kauf von Nahrungsmitteln. Es ist beispielsweise von Vorteil zu wissen, ob Nahrungsmittel in einem Gebiet und von einem Hersteller angebaut worden sind, dessen Hygiene die Verbreitung von Parasiten möglichst ausschließt. Vermieden werden sollte jedes Gemüse, was mit Kot gedüngt wurde. Oftmals wird der Kot von Tieren auf Felder aufgebracht.

Ansteckung mit Parasiten Darmparasiten vermeiden durch sinnvolle Vorbereitung und Zubereitung von Nahrung

Gemüse sollte vor dem Essen gründlich genug gewaschen werden. Die äußeren Bestandteile von Gemüse sollten vor dem Verzehr (vor dem Zubereiten) entfernt werden. Grundsätzlich ist es gut, Gemüse so zu behandeln, als wäre es infiziert. Aber auch Obst sollte vor dem Verzehr sehr gründlich (wie Gemüse) gereinigt werden (wenn man nicht Obst oder Gemüse aus biologischem Anbau zur Verfügung hat, bei dem man außerdem mit Sicherheit weiß, dass es beispielsweise nicht mit Exkrementen von Tieren in Berührung gekommen ist).

Tierische Nahrungsmittel, wie Fleisch oder Fisch, müssen vollständig durchgegart sein und dürfen niemals roh gegessen werden. Bei der Zubereitung sollte bis ins Innere eine Temperatur erreicht werden, bei der Parasiten (in der Regel) absterben.

Schutz gegen Parasiten Darmparasiten bei der Reinigung von bei der Nahrungsmittelzubereitung benutzen Gegenständen...

Bei der Zubereitung und Reinigung von Nahrungsmitteln sollte sehr großer Wert auf Reinlichkeit geachtet werden. Beispielsweise sollte alles, was mit rohem Fleisch, Geflügel oder Fisch in Berührung gekommen ist, gründlich genug gereinigt werden. Benutztes Wasser für die Reinigung von beispielsweise Gemüse oder Obst sollte nicht noch einmal verwendet werden, weil es bei der Reinigung verunreinigt worden sein könnte.

Schutzmaßnahmen gegen Parasiten Darmparasiten beim Trinken

Trinkwasser sollte ausgiebig genug zum Kochen gebracht werden. Ein haushaltsüblicher Filter reicht nicht aus, um Parasiten zuverlässig aus dem Wasser zu filtern. Die Reinheit von Flüssigkeiten in Flaschen (Wasser...) hängt von den Hygienemaßnahmen der Unternehmung ab, die die Getränke herstellt beziehungsweise abfüllt. Jedoch sind in Kartons oder Flaschen abgefüllte Getränke in der Regel unbedenklich (wenn sie nicht mit Eis serviert werden). Denn es gibt Parasiten, die Minustemperaturen überleben.

Vorsichtsmaßnahmen bei Reisen in bestimmten Ländern

Bei Reisen in bestimmten Ländern und beim Essen in vielen Restaurants sind zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen wichtig. Sehen Sie hierzu beispielsweise den Hinweis von Eis in Getränken. In manchen Ländern werden von Verkäufern auf der Straße appetitliche Speisen, wie Obst, angeboten. Jedoch könnten aufgeschnittene Früchte, wie Melonen oder Ananas, dadurch frisch gehalten worden sein, das Wasser regelmäßig darüber gesprengelt worden ist. Wasser, was besonders in manchen Ländern, mit dem einen oder anderen Parasit verunreinigt sein könnte. In besonderen Situationen (Länder) ist also besondere Achtsamkeit vorteilhaft. Was nicht bedeuten soll, das man so überängstlich ist, das man die Reise nicht mehr genießen würde. Mit Vorsichtsmaßnahmen, die sowohl sinnvoll als auch vernünftig sind, kann man schon viel erreichen, um sich nicht unnötig mit Parasiten anzustecken.

Schutz vor Parasiten Darmparasiten in Verbindung mit Exkrementen

Wichtig ist es bei Exkrementen mit besonderer Hygiene vorzugehen. Exkremente (Kot von Menschen oder Tieren) sollte nicht offen liegen bleiben. Alle Fäkalien sollten hygienisch beseitigt werden. Kot von Tieren sollte beispielsweise nicht auf Felder aufgebracht werden, auf denen Nahrungsmittel wachsen sollen.

Und letztendlich ist ein gesunder Körper durch eine gesunde Ernährung... möglicherweise der beste Schutz vor Parasiten, einschließlich Viren und Bakterien. Denn ein wirklich gesunder Körper, mit einem vollständig gesunden Darm, Immunsystem..., wird möglicherweise mit jedem (oder den meisten) Parasit fertig, bevor er sich unangenehm bemerkbar machen kann. Was jedoch schon alleine durch die übliche Ernährungsweise die Ausnahme sein dürfte. In jedem Fall ist es gut, diese (und eventuell andere, wie die folgenden) Vorsichtsmaßnahmen zu kennen und in vernünftigen Maße umzusetzen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen bei Haustieren sind wichtig

Tiere, die in der Familie gehalten werden, sollten penibel regelmäßig einer Wurmkur unterzogen werden (alle drei Monate, da die Eier von manchen Darmparasiten durch keine Wurmkur vernichtet werden). Zusätzlich sollte im Umgang mit Tieren mit entsprechender Umsicht vorgegangen werden. Eine Ansteckung mit dem einen oder anderen Darmparasit ist beispielsweise möglich, wenn man Tiere küsst oder sich Hände oder Gesicht ablecken lässt. Zu bedenken ist auch, dass die eine oder andere Art von Parasiten im winzigen Stadium (mit dem Auge nicht sichtbar) sich im Fell der Tiere befinden können. Lässt man beispielsweise Katzen außerhalb des Wohnraumes freien Lauf, muss man damit rechnen, dass sich diese beispielsweise an Mäusen mit dem einen oder anderen Parasit (Darmparasit...) anstecken. Bei Katzen ist dies besonders gefährlich, weil Katzen Mäuse (oder Vögel) in das Maul nehmen (und auch fressen) könnten. Ohne dass man dies erfährt. Denn erjagte Mäuse werden nicht unbedingt nach Haus gebracht. Wodurch eine schnelle Ansteckung möglich ist.

Diagnose von Darmparasiten

Das feststellen von Darmparasiten erweist sich mitunter als schwierig. Beispielsweise kann der Spulwurm während der Invasionsphase im Stuhl nicht festgestellt werden. Auch wenn nur männliche Spulwürmer den Menschen befallen haben. Auch wenn der Mensch, statt mit dem Menschen Spulwurm Ascaris lumbricoides, mit Spulwürmern von Katzen, Hunden, Füchsen, Schweinen oder Wölfen befallen wird können im Stuhlgang keine Eier nachgewiesen werden. Wodurch eine Stuhluntersuchung negativ bleibt. Dies ist deshalb so, weil der Mensch für diese Arten von Spulwürmer ein Fehlwirt ist, wodurch keine Würmer bis zur Geschlechtsreife ausgebildet werden.

Seitenbeschreibung: Sehr viele Menschen haben unerwünschte, große Parasiten (Darmparasiten...). Wie kann man sich beispielsweise vor gefährlichen Parasiten schützen? | Schlüsselwörter: Parasiten, Darmparasiten | Eventuell passende Suchbegriffe: Parasiten im Darm, Schutz vor Parasiten, Schutzmaßnahmen vor Darmparasiten, sinnvolle Schutzmaßnahmen vor Reisen ins Ausland, sinnvolle Schutzmaßnahmen bei der Zubereitung von Nahrung und im Umgang mit Haustieren, Rundwürmer, Bandwürmer, Madenwürmer, Darm Parasiten, Spulwurm, Spulwürmer

Personen in Bildern sind Models für illustrative Zwecke

Alle Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen veröffentlicht. Sie sind ausschließlich für die Fortbildung und für Interessierte gedacht. In keinem Fall sind die Informationen als Diagnose oder Therapieanweisung zu verstehen. Für Schäden von irgendeiner Art, die indirekt oder direkt aus der Verwendung der Informationen entstehen, wird keine Haftung übernommen. Bitte beraten Sie sich bei einem Verdacht auf eine Krankheit oder zu gesundheitlichen Auswirkungen immer mit einem kompetenten Arzt und/oder Heilpraktiker. Beachten Sie unbedingt die zusätzlichen Nutzungsbedingungen und sehr wichtigen Informationen zu allen Gesundheitsthemen (Gesundheit, Fitness, Ernährung...)!

 Nutzen Sie die Möglichkeit für eine unabhängige Altersvorsorge Beratung

Änderungen 2016: Kennen Sie diese Änderungen seit Januar und Juli 2016?

Google Anzeige:

Google Anzeige:

 Nutzen Sie die Möglichkeit für eine unabhängige Altersvorsorge Beratung

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in den Datenschutzbestimmungen. Personen in Bildern sind Models für illustrative Zwecke